Förderverein der Schule freut sich über hohe Beteiligung am Spendenlauf

SAM 2195 kleinAm Freitag den 13. September wurde um 10 Uhr der erste Spendenlauf der Schule im Augustental gestartet. Schon vor und während des einstündigen Laufs war eine besondere Stimmung und Begeisterung zu spüren. Einige Zuschauer entschlossen sich spontan mitzulaufen. Ansporn für die meisten der gut 550 Läufer der Grund- und Regionalschule war die „Belohnung“ für jeden gelaufenen Kilometer durch ihre Unterstützer, die sie sich im Vorfeld gesucht hatten. Diese waren bereit pro gelaufenen Kilometer einen selbst bestimmten Betrag zu spenden.

Aber auch die Läuferinnen und Läufer ohne „Sponsor“ zeigten sich hochmotiviert. Zum einen hatte die Firma VEMA Bautentrocknung 500 Euro ausgelobt, wenn es gelingt 2013 Kilometer an diesem Tag zu erlaufen. Zum anderen gab es Gutscheine vom CinemaxX Kiel für die Klasse mit dem höchsten Spendenbetrag.

Sportlehrerin Frauke Schiller freute sich über die Laufleistung: „Einige Kinder haben 15 Runden, also 15 Kilometer innerhalb einer Stunde geschafft. Ich habe viele Schülerinnen und Schüller mit sieben oder acht Laufrunden gesehen. Die 2013 Kilometer haben wir also geschafft!“

Auch Matthias Holzum vom Förderverein war begeistert: „Da es sich um den ersten Spendenlauf handelte, hatten wir überhaupt keine Erfahrungen, wie die Idee angenommen werden würde. In vielen Klassen haben aber fast alle Kinder „Sponsoren“ gefunden. Ich bin sehr gespannt auf das Gesamtergebnis.“

Der erlaufene Gesamtbetrag aller Schüler kommt auf ein Extra-Konto des Fördervereins und wird von dort aus weiterverteilt. Ein Drittel bekommt das Kinderhilfswerk, ein Drittel wird für die Schulhofgestaltung eingesetzt und mit dem übrigen Drittel wird die Musik-AG unterstützt.

Die Unterstützer werden gebeten bis zum 13. Oktober das Geld auf das Extra-Konto 1002024345 bei der Förde-Sparkasse zu überweisen. Die Klasse mit dem höchsten Spendenbetrag wird anschließend ermittelt.

Der Vorstand des Fördervereins, die Schulleitung und das Kinderhilfswerk bedanken sich ganz herzlich bei allen Läuferinnen und Läufern, deren Unterstützern, den Lehrerinnen und Lehrern, Unternehmen und Eltern, die zum Gelingen dieser Premierenveranstaltung beigetragen haben.

 

 


 

Zusätzliche Informationen